Health:Angel für die Meditonsin-Spots

Auszeichnung für Kommunikation mit menschlichen Spannungsbögen und effektive Hilfe

Mit einem Fernsehspot aufzufallen ist gar nicht so einfach. Doch genau das gelingt dem Arzneimittelhersteller MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG mit den Werbespots für seine Meditonsin-Tropfen. Die Spots zeigen zwischenmenschliche Spannungsbögen im Supermarkt bzw. im Café und preisen die Tropfen als effektive Hilfe, die Abwehr- und Selbstheilungskräfte zu stärken. Für das gelungene Konzept und die Umsetzung werden die Meditonsin-Spots mit dem Health:Angel für herausragende Gesundheitskommunikation in der Kategorie „Klassische Werbung (POS)“ ausgezeichnet.

Die beiden Spots stellen die Sorge um die eigene Gesundheit sowie die aus der Situation resultierenden zwischenmenschlichen „Spannungsbögen“ dar. Die Protagonisten verspüren an der Kasse im Supermarkt bzw. im Café einen Niesreiz und verunsichern damit ihre Umgebung. Gerade in Corona-Zeiten, sichtbar im Supermarkt-Spot durch die von allen Darstellern getragenen Masken, gibt es in der Gesellschaft eine deutlich erhöhte Sensibilität für Ansteckungsgefahren. Die Sorge vor einer eigenen Erkrankung oder Ansteckung durch andere ist deshalb präsent wie selten und damit ein gut gewähltes Thema für den Werbespot, in dem Meditonsin als einfache und effektive Lösung angeboten wird.

„Für uns war es sehr wichtig, dass, insbesondere in der heutigen Zeit, die Spots charmant und seriös sein müssen. Mit den Szenen werden sich viele Menschen identifizieren können und sagen, genauso ist es, bloß nicht niesen oder husten, wie im echten Leben.“, so Ahmet Aker, Group Produktmanager Erkältung von MEDICE.

Fabian Beger, Business Unit Leitung OTC/OTX Marketing von MEDICE, ergänzt:

„Wir wollten aufmerksamkeitsstarke Spots produzieren, die sehr nah an der Realität sind und das gepaart mit Humor und charmanter Zwischenmenschlichkeit.“

Der Health:Angel wird seit vielen Jahren für herausragende Gesundheitskommunikation vergeben. Er besteht aus einer Skulptur des italienischen Künstlers Massimo Bramandi.

In den letzten Jahren ging der Preis an Unternehmen, Initiativen und Agenturen der Healthcare- und Kommunikationsbranche wie „Unvergesslich – Unser Chor für Menschen mit Demenz“ (TOWER PRODUCTION/ZDF/Anette Frier), ZNS – Hannelore Kohl Stiftung für Unfallverletzte mit Schäden des Zentralen Nervensystems, TATORT-Arzt Joe Bausch (“KNAST”), Ärzte ohne Grenzen, 1LIVE/WDR (Digitaltkonzept „KRONE 2020“), Frank Zander (Soziales Engagement) und an Burkhard Mohr (Karikaturen als Beitrag zur Gesundheitskommunikation).

Die Übergabe des Health:Angel an die Macher der Meditonsin-Spots ist nach Eindämmung der Corona-Pandemie geplant.

Schreibe einen Kommentar

Scroll to Top